Parodontose / Parodontitis

Parodontose / Parodontitis

Parodontitis, im Volksmund auch oft Parodontose genannt, ist die entzündliche Erkrankung des Halteapparats des Zahnes (Parodont, Knochen und Zahnfleisch). Das Parodont sorgt dafür, dass Ihre Zähne fest und gesund im Knochen des Kiefers halten. Eine unentdeckte oder nicht behandelte Parodontitis wird zu einem grossen Problem werden, da sich der Knochen um den Zahn herum auflöst und der Zahn somit seinen Halt im Kiefer verliert und schlussendlich die häufigste Ursache für einen Zahnverlust bei Erwachsenen darstellt.

Parodontitis – eine stille Epidemie

«Zahnfleischerkrankungen sind ein grosses Gesundheitsproblem. Zwischen 60 und 80 % der Bevölkerung in den Industrieländern leiden unter Gingivitis (Zahnfleischbluten) und zwischen und 10 und 20% leiden an Parodontitis (Zahnverlust)»

Quelle: WHO

Symptome einer Parodontitis

Anzeichen einer Parodontitis / Parodontose können sich äussern sich in Form von Zahnfleischbluten, Mundgeruch oder schlechtem Geschmack im Mund. Zahnlockerungen, Taschenabszesse oder Zahnverlust deuten auf eine weit fortgeschrittene Erkrankung hin. Es ist besonders wichtig so früh wie möglich eine Erkrankung zu entdecken und zu behandeln.

Parodontitis: Vorbeugung und Behandlung

Eine Parodontitis / Parodontose beginnt mit einer Entzündung des Zahnfleischs (Gingivitis). Diese entsteht durch die Ablagerung von bakteriellem Zahnbelag (Plaque) oder Zahnstein. Um eine Zahnfleischentzündung zu vermeiden und somit auch eine drohende Parodontitis zu verhindern, müssen Sie die Beläge gründlich entfernen. Eine professionelle Unterstützung bei Ihrer Mundhygiene, eine gründliche Reinigung sowie eine genaue Anleitung zum optimalen Zähneputzen, erhalten Sie bei der Dentalhygiene. Oft hilft bereits eine gründliche und professionelle Zahnreinigung das Problem zu verbessern. Dennoch bedarf es in nicht wenigen Fällen einer fortführenden Therapie in Form einer Tiefenreinigung der Zahnfleischtaschen. Diese individuelle Behandlung wird je nach Schweregrad durchgeführt. In besonders schweren Fällen von Parodontitis kann die Behandlung zudem mit antibakteriellen Mitteln (Antibiotika) unterstützt werden. Ein neuer innovativer Ansatz in der Parodontis-Behandlung stellen zunehmend die sogenannten Probiotika dar.

Blutet Ihr Zahnfleisch? Macht es weh beim Zähne putzen? Ist Ihr Zahnfleisch rot und entzündet?

Wir helfen Ihnen

Rufen Sie uns an!